Juraj Sabados

 

 

 

 

 

Am heutigen Sonntag hören wir von der Aussendung der Zwölf Apostel. Jesus sendet Jünger aus, mit der Vollmacht zu heilen. Eigentlich möchte er allen Gutes tun und allen die frohe Botschaft von der besseren Gotteswelt verkünden lassen. Und er gebot ihnen, außer einem Wanderstab nichts auf den Weg mitzunehmen, kein Brot, keine Vorratstasche, kein Geld im Gürtel, kein zweites Hemd und an den Füßen nur Sandalen. Wie wollen wir als Kirche heute damit umgehen?

Dazu biete ich Ihnen folgende Meditation an:

Was macht die Kirche aus?
Die Freude an Gott, nicht an der Macht – macht die Kirche aus.
Deswegen glaube ich an die Zukunft der Kirche,
weil es auch unter Frauen und Männer gibt,
die ihre Stimme erheben um der Wahrheit willen,
Veränderung fordern um der Gerechtigkeit willen,
sich für das Leben einsetzen und so gegen den Tod protestieren.
Die Freude an Gott, nicht an der Macht – macht die Kirche aus.
Deswegen glaube ich na die Zukunft der Kirche,
weil es auch unter uns Frauen und Männer gibt,
die teilen, helfen, heilen,
und damit Hoffnung stiften und zeigen,
dass man mit Vertrauen weiter kommt als mit Geld und Macht
und Vorräten und einem zweiten Paar Schuhe.
(Roland Breitenbach)

Gott segne euch, dass ihr seinen Willen vom Willen der Menschen unterscheiden könnt.

Ihr
Pfr. Juraj Sabados